Interview mit Ellen Felicitas Reichardt

aus: Usedom Aktuell, September 2004*

Usedom fragt
Die Planeten haben uns viel zu sagen
Im Gespräch mit der Astrologin Ellen Felicitas Reichardt

Astrologin Ellen Felicitas ReichardtWir treffen uns in Ückeritz, Bungalow 25. Um uns herum das satte Grün einer Bungalowsiedlung, aus der Ferne grüßt das Achterwasser. Und mit einem herzlichen und offenen „Hallo!“ heißt uns Ellen Felicitas Reichardt willkommen: die Astrologin der Insel Usedom.

Usedom aktuell: Frau Reichardt, wie muss man sich das vorstellen: Waren Sie schon immer Astrologin?

Ellen Felicitas Reichardt: Oh nein. Nach der Pensionierung als Sprachlehrerin wollte ich gern wissen, was beruflich aus mir wird. So ging ich zum Astrologen. Der meinte, ich solle auch Astrologin werden. Ich war höchst erstaunt. Zwar hatte ich mich schon immer für diese nicht anerkannte Wissenschaft interessiert, aber selbst? Ja, meinte er, das Spiel der Planeten sei auch nichts anderes als eine Fremdsprache, die es zu erlernen und zu interpretieren gelte.

Usedom aktuell: Wann haben Sie damit angefangen?

Ellen Felicitas Reichardt: Ab 1989. Anfangs übrigens, um den „Quatsch“ zu widerlegen. Aber da wurde ich eines Besseren belehrt.

Usedom aktuell: Inwiefern?

Ellen Felicitas Reichardt: Weil sich die Gesetzmäßigkeiten und Konstellationen der Planeten mit den entsprechenden Ereignissen decken.

Usedom aktuell: Und wie kam es dazu, dass Sie Ihren Beruf, abgesehen mal von Berlin, nun auch hier auf der Insel Usedom ausüben?

Ellen Felicitas Reichardt: Während der Recherchen für meine Erzählung „Schwesterngroll“ besuchte ich erneut die Insel. Die hatte ich bereits mit neun zum ersten Mal erlebt. Wie viele andere habe ich mich dann regelrecht in die Insel verliebt.

Usedom aktuell: Wie kommen Sie hier auf der Insel mit Ihren Kunden in Kontakt?

Ellen Felicitas Reichardt: Ich stehe in den Gelben Seiten unter Astrologie und unter meinem geschützten Namen ASTROREICH. Die Leute rufen mich an. Entweder besuche ich sie oder wir treffen uns in einem Café.
Ellen Felicitas Reichardt. Am liebsten arbeite ich jedoch schriftlich, denn dann kann meine Aussage nicht verdreht werden.

Usedom aktuell: Was kostet eine Beratung?

Ellen Felicitas Reichardt: Eine Frage kostet 30 Euro, häufig sind es Partnerfragen. Da das zwei Kosmogramme erfordert, also mehr Arbeit bedeutet, kostet es 90 Euro.

Usedom aktuell: Was wollen denn die Menschen erfahren?

Ellen Felicitas Reichardt: Zu 90 Prozent geht es um die Liebe. Hier auf der Insel werden mir aber auch Fragen zur Gesundheit gestellt wie zum Beispiel: Ist der Termin am 15. August für meine Operation richtig? Solche Fragen wünschte ich mir häufiger, denn für eine Operation ist die Mondstellung außerordentlich wichtig.

Usedom aktuell: Geben Sie uns ein Beispiel.

Ellen Felicitas Reichardt: Steht der Mond im Widder, dann gibt es bei einer Kopf-Operation Vorfälle, Rückschläge. Oder die OP an der Hüfte. Da birgt es Risiken, wenn der Mond im Schützen steht...

Usedom aktuell:...und in diesen Fällen geben Sie Beratung. Wie oft eigentlich am Tag?

Ellen Felicitas Reichardt: Dieses Metier ist anstrengend. Sie sind als Ratgeberin sehr in Anspruch genommen. Deshalb verkrafte ich in der Woche kaum mehr als drei Kunden. Woran Sie schon sehen, dass Sie von dieser Tätigkeit nicht leben können, weil es keine Fließbandarbeit ist.

Das Gespräch führte
Werner Zimmermann


*Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Usedom aktuell